Cerdà

Plan Cerdà

Reform und Erweiterung der Stadt

1841 rief die Stadtverwaltung Barcelona einen Wettbewerb aus, um die Stadt zu erweitern. 1860 genehmigte die Zentralregierung, nach einer Zeit zahlreicher und verschiedener Vorschläge, das Projekt des Ingenieurs und Stadtplaners lldefons Cerdà, der es vorsah die Stadt durch eine Struktur von Quadraten zu erweitern, welche man heute zum Beispiel als l´Eixample kennt. Die Durchführung des Plabes dauerte fast ein Jahrhundert.

Die formale Lösung des Projektes war die Einbeziehung des Blocks; seine kreuzförmige und absolut einzigartige Form im Vergleich zu anderen europäischen Städten wurde durch seine quadratische Struktur von 113,33 Metern und einer Schräge von 45º deutlich.

Der originale Plan berücksichtigte eine maximale Gebäudehöhe von 16 Metern und  wies Parks und Gärten, im Inneren der Blocks eine Schlüsselrolle zu.

Das Casa Batlló liegt auf dem Passeig de Gràcia, Hauptstrasse des Eixample, im Herzen Barcelonas. Die spätere Verwirklichung wich deutlich vom ursprünglichen Plan ab. Ebenso wurde die Banane als geeigneste Art um die Stadt zu bevölkern gewählt, mit einer Distanz von 8 Metern zwischen jedem Baum.

(Español) Mishima, La Casa Azul y Silvia Pérez Cruz ofrecieron un espectacular acústico en Casa Batlló
(Español) Casa Batlló y Casa Amatller organizan un encuentro de dibujo urbano
(Español) Sofar Sounds y Amnístia Internacional se unen en más de 300 ciudades para recaudar fondos para los refugiados
(Español) La joya modernista se acerca al público lleno con su presencia en Weibo y WeChat
(Español) Casa Batlló se suma a la I edición del Lychee Film Festival