Der Feiertag des Heiligen Sankt Georg ist ein Tag, der mit viel Enthusiasmus und Freude in Katalonien gefeiert wird. Am 23. April füllen sich die Strassen der Städte und Dörfer mit Menschen und Verkaufsständen mit Büchern und Rosen. Der Grund ist die Feier des Schutzpatrons von Katalonien und man möchte diese Tradition basierend in der Liebe und der Kultur verewigen.

Die Legende des Heiligen Sankt Georg

Die Legende erzählt, dass vor langer Zeit im Dorf von Montblanc (Tarragona) ein grausamer Drache, fähig mit seinem Atem zu töten und die Luft zu verpesten, die Bewohner der Stadt in Angst und Schrecken versetzte. Die Bewohner, erschreckt und müde durch die Verwüstungen und Untaten des Drachen, beschlossen, ihn zu besänftigen, indem sie ihm jeden Tag eine Person zum Frass vorwarfen, die durch Auslosung ausgewählt wurde. Nach mehreren Tagen, traf das Pech die Prinzessin.

Als die Prinzessin den Ort verliess und sich dem Drachen näherte, tauchte plötzlich ein Ritter namens Sankt Georg mit schillernder Rüstung und weissem Pferd auf, um die Prinzessin zu retten. Sankt Georg hob sein Schwert und erstach den Drachen, und befreite somit endlich die Prinzessin und die Bewohner.

Von dem Blute des Drachen erklom eine Rosenbusch mit den rotesten Rosen die man jemals gesehen hatte. Sankt Georg, triumphierend, nahm eine Rose und bot sie der Prinzessin an.

Die Darstellung der Legende
in der Casa Batlló

Die Legende ist eine Quelle der Inspriration für viele Artisten gewesen. Antoni Gaudí inszinierte die Legende von Sankt Georg in der Architektur der Casa Batlló damit diese fantastische Tradition mit dem Laufe der Jahre weiter leben würde.

Die mystische Legende ist in der Casa Batlló in der Fassade dargestellt und in zwei konkreten Stellen im Innern. Auf der Dachterrasse erwacht das Rückenstück des DRACHEN durch die keramischen Ziegel in Form von Schuppen zum neuen Leben und wird durch das Kreuz mit vier Armen durchtrennt, die das triumphierende SCHWERT des Sankt Georg symbolisieren soll.

Im letzen Stockwerk finden wir einen Balkon in Blumenform, die den BALKON DER PRINZESSIN symbolisieren soll.

In den unteren Stockwerken befinden sich die Reste der Opfer des Drachens, symbolisiert durch die Balkone in TOTENKOPF-Form und die Säulen der Tribüne sehen wie KNOCHEN aus.

In der privaten Eingangshalle die zur Wohnung der Familie Batlló führt, befindet sich eine Treppe, deren Giebel an das Skelett eines Tieres erinnern und die, laut der öffentlichen Meinung, an das Rückgrat des DRACHENSCHWANZES erinnern. Zuletzt, auf dem Dachboden, symbolisiert der Hauptraum mit hundertjährigen Bögen den BRUSTKASTEN eines Tieres mit grossen Ausmassen.

Entdecken Sie die Legende von Sant Jordi

Entdecken Sie die Legende von Sant Jordi

Die Rosen des Sankt Georg

Rosen zu schenken ist der signifikanteste Akt dieser Feierlichkeit. Jede Person kann dieses Geschenk machen, allerdings, wie die Tradition vorschreibt, ist es der Mann der eine Rose seiner Liebsten schenken muss. Laut der Legende, Sankt Georg rettete seine Prinzessin indem er den Drachen tötete, aus dessen Blut ein Rosenbusch erklom. Deshalb ist dieser Tag für manche der Katalanische Valentinstag, weil man sagt, dass Sankt Georg , per Exzellenz, der Schutzpatron der Verliebten in Katalonien ist.

Der Welttag des Buches

Ausserdem ist der 23. April Welttag des Buches, deklariert im Jahre 1995 durch die Unesco. Deshalb ist dieser Tag, ausser der Rosenaustausche, die Form, an eine der meist verankerten Traditionen in der katalanischen Kultur zu erinnern. Sei hinzugefügt, dass es ein Klassiker geworden ist, die letzten literarischen Werke, spezielle Ausgaben oder das Autogramm und die Widmung deines Lieblings-Schriftstellers zu bekommen.

Die Rosen des Sankt Georg

Wo wird Sankt Georg gefeiert?

Die Legende des Sankt Georg hat eine gemeinsame Tradition in einigen Ländern in Europa, wie England, Griechenland und Portugal.

In Barcelona, stechen Strassen wie die Ramblas, Paseo de Gracia und Rambla Catalunya durch die Menschenmengen und die Anzahl der Verkaufsstände der Rosen und Bücher hervor. Die Atmosphere ist sehr speziell und es ist ein idealer Tag, um ohne Ziel zu geniessen und zu betrachten. In anderen Teilen von Barcelona können wir „Sardanas“, Ausstellungen, Tag der Offenen Tür von symbolträchtigen Gebäuden, „Castells“ (menschliche Türme) oder sogar kulturelle Aktivitäten wie Fotografiewettbewerbe, Vorlesewettbewerbe oder Konzerte vorfinden.

In Katalonien stechen auch die Feierlichkeiten des Dorfes von Montblanc hervor. Während der „Mitteralterlichen Woche von Montblanc“, überfluten Akte und Theatervorstellungen die Stadt um die Legende zu feiern und zum neuen Leben erwachen zu lassen. In der Altstadt gibt es ein Tor dass das Tor von Sankt Georg heisst, durch das, wie man sagt, der Ritter ritt nachdem er die Bestie getötet hatte.