Sagrada Familia

Geschichte der Sagrada Familia

Die Sagrada Família, der „Sühnetempel der Heiligen Familie“, mit dessen Bau 1882 begonnen wurde, ist heutzutage eines der weltbekannten Wahrzeichen der Stadt Barcelona, das jährlich mehrere Millionen Besucher zählt. Die von Gaudí fertiggestellten Gebäudeteile wurden 2005 in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Der Baurat plant, die Arbeiten 2026, wenn sich Gaudís Tod zum 100. Mal jährt, abschließen.

1881 erwarb der „Geistliche Verein der Verehrer des Heilgen Josef“ (Associació de Devots de Sant Josep) das 12.800 m² große Grundstück für den Bau des Gotteshauses, doch die Grundsteinlegung erfolgte erst am 19. März 1882.  Ende 1883 übernahm Gaudí den Bau der Kirche, mit dem ursprünglich der Architekt Francesc de Paula Villar beauftragt worden war. Gaudís neues Gesamtkonzept, das weitaus ehrgeiziger war als der Entwurf seines Vorgängers, umfasste insgesamt fünf Kirchenschiffe sowie Vierung, Apsis, Chorumgang, drei Fassaden und 18 Türme. Damit ist die Sagrada Família das umfangreichste und einzigartigste aller Werke, die Gaudí während seiner beruflichen Laufbahn entwarf. Insgesamt widmete der Architekt dem Bau dieser Kirche 43 Jahre seines Lebens.

Wussten Sie, dass Gaudí zunächst nur mit dem Bau der Geburtsfassade und ihren vier Türmen begann, da er genau wusste, dass er deren Vollendung nicht mehr erleben würde?

Antoni Gaudí, der das perfekte Gotteshaus erschaffen wollte, erzählt mit seinem Bau vom Leben Christi und der Geschichte des Glaubens. Die 18 Türme sind zentralen Figuren aus der Bibel gewidmet, deren Bedeutung durch die Turmhöhe widergespiegelt wird: Zwölf Türme stehen für die Apostel, vier für die Evangelisten, einer für die Jungfrau Maria und der mit 172 Metern höchste aller Türme, der von einem Kreuz gekrönt werden wird, für Jesus Christus. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird die Sagrada Família das höchste Bauwerk Barcelonas und gleichzeitig die höchste Kirche der Welt sein.

La Sagrada Familia

Ab 1914 entwarf Antoni Gaudí keine Profanbauten mehr und widmete sich ausschließlich dem Bau des Gotteshauses. Am 30. November 1925 wurde der erste Glockenturm der Geburtsfassade fertiggestellt. Dies ist der einzige Turm, der vor dem Tod des Baumeisters vollendet wurde. Gaudí starb am 10. Juni 1926, drei Tage nachdem er von einer Straßenbahn überrollt worden war. Die Geburtsfassade wurde schließlich im Jahr 1930 vollendet.

Wussten Sie, dass in der Sagrada Família eine Schule für die Kinder der am Bau beteiligten Arbeiter untergebracht war?

Nach dem Tod Gaudís übernahm sein Schüler Domènec Sugrañes die Bauleitung bis 1938. Während des Spanischen Bürgerkriegs ereignete sich ein Brand in der Krypta, der auch die Schule und das Atelier in Mitleidenschaft zog, in dem sich sämtliche Baupläne, Zeichnungen und Gipsmodelle befanden, die Antoni Gaudí seinen Nachfolgern hinterlassen hatte, damit diese sein Werk fortführen konnten. Da diese wertvollen Informationen nicht in vollem Umfang wiedererlangt werden konnten, wird die Menschheit die Kirche niemals genau in der Form bewundern können, wie sie sich der Architekt vorgestellt hatte.

Wussten Sie, dass der Bau der zweiten Fassade – der so genannten Passionsfassade – insgesamt 22 Jahre dauerte? Die Arbeiten wurden 1954 aufgenommen und 1976 beendet. Dabei wurde versucht, die Vorstellungen Gaudís so weit wie möglich umzusetzen.

Interior de la Sagrada Familia

Architekten und Baufortschritt

Nach Gaudís Tod haben verschiedene Architekten sein Erbe angetreten: Neben dem oben genannten Domènec Sugrañes waren u. a. Isidre Puig i Boada, Lluís Bonet i Garí, Francesc de Paula Cardoner i Blanch und Jordi Bonet i Armengol mit der Koordination der Bauarbeiten betraut. 2012 übernahm Jordi Faulí i Oller die Bauleitung.

Wussten Sie, dass die Sagrada Família mit 172 Metern das höchste Bauwerk Barcelonas und gleichzeitig die höchste Kirche der Welt sein wird?

Wie bei allen Sühnetempeln wird auch der Bau der Sagrada Família ausschließlich durch Spenden und persönliche Zuwendungen finanziert. Diese Einkünfte und der technologische Fortschritt im Bauwesen machen es möglich, dass das Gotteshaus innerhalb des festgelegten Zeitraums vollendet werden kann. Seit dem Jahr 2000 wurden die strukturellen Elemente sowie die Gewölbe der Kirche fertiggestellt und das Fundament der Fassade der Herrlichkeit wurde errichtet. Außerdem wurde die Passionsfassade, an deren Gestaltung Josep Maria Subirachs beteiligt war, vollendet. Derzeit arbeitet der japanische Bildhauer Etsuro Sotoo an den letzten Feinheiten der Fassadenverzierung.

Am 7. November 2010 weihte Papst Benedikt XVI. die Kirche im Rahmen einer feierlichen Messe und erhob sie gleichzeitig zu einer Basilica Minor.

Wie oben erwähnt, sollen die Bauarbeiten im Jahr 2026 zum 100. Todestag von Antoni Gaudí endgültig abgeschlossen sein. Dieser Moment wird von der katalanischen Bevölkerung und allen Gläubigen mit Spannung und Vorfreude erwartet. Eine noch größere Bedeutung wird die Vollendung der Sagrada Família haben, falls das im Jahr 2000 von der Initiative Associació pro beatificació d’Antoni Gaudí eingeleitete Seligsprechungsverfahren Erfolg hat und Gaudí von der römisch-katholischen Kirche selig gesprochen wird.

Luz interior de la Sagrada Familia

Wissenswertes über die Sagrada Familia

Die Sagrada Família, der „Sühnetempel der Heiligen Familie“, ist das letzte Werk von Antoni Gaudí und eine einzigartige Sehenswürdigkeit in Barcelona, die nach ihrer Fertigstellung die höchste Kirche der Welt sein wird. Es handelt sich um Gaudís bedeutendstes Meisterwerk, dessen Bau bereits über 100 Jahre andauert.

Unter den zahlreichen wunderbaren Facetten dieses Gebäudes ist insbesondere das atemberaubende Licht- und Farbenspiel zu nennen, das entsteht, wenn die Sonnenstrahlen durch die bunten Glasfenster einfallen und je nach Tageszeit unterschiedliche Eindrücke hervorrufen.

Wussten Sie, dass man die Sagrada Família von der Casa Batlló und La Pedrera aus sehen kann?

Einige Türme der Sagrada Família sind im Rahmen der Besichtigung zugänglich und bieten von hoch oben einen einzigartigen Ausblick auf die Stadt. Viele Besucher fragen sich, welchen Turm sie am besten besteigen sollten… Keiner der Türme ist besser oder schlechter als der andere, doch es gibt einige wenige Unterschiede: Wer den Turm der Geburtsfassade, der noch aus Gaudís Zeit stammt, erklimmen möchte, muss nach der Fahrt mit dem Aufzug über schmale Wendeltreppen, die nicht für jedermann geeignet sind, weiter nach oben steigen.

Besuchern, die über keine ausreichende körperliche Kondition verfügen oder an Platzangst leiden, empfehlen wir die Besteigung des Turms der Passionsfassade. In jedem Fall sollten Sie sich die Türme bei Ihrem Besuch der Sagrada Família nicht entgehen lassen, da diese ein wesentliches Element in Gaudís Bauwerk darstellen – denn dort oben ist man dem Himmel am nächsten.

Columnas de la Sagrada Familia

Anfahrt:

C/ de la Marina N 41º 24′ 283“ | E 2º 10′ 486“
U-Bahn: Linien 2 und 5, Haltestelle Sagrada Família / Bus: Linien 19, 33, 34, 43, 44, 50, 51, B20 und B24.
Eingang: Geburtsfassade, C/ de la Marina.

Öffnungszeiten:

November bis Februar: 9:00 bis 18:00 Uhr.
März und Oktober: 9:00 bis 19:00 Uhr.
April bis September: 9:00 bis 20:00 Uhr.
25 und 26. Dezember, 1. und 6. Januar: 9:00 bis 14:00 Uhr.

 

Wir teilen dieses Video, dass den gesamten Konstruktionsprozess des Tempels zeigt, die heutige Realität sowie die Vorschau für das Jahr 2026.

Wir informieren Sie, dass Casa Batlló, wenn Sie Cookies von Drittanbietern verwenden, Informationen von Benutzern erhalten, die auf das Internet zugreifen. Wenn Sie mehr Informationen wünschen, klicken Sie hier

Los ajustes de cookies de esta web están configurados para "permitir cookies" y así ofrecerte la mejor experiencia de navegación posible. Si sigues utilizando esta web sin cambiar tus ajustes de cookies o haces clic en "Aceptar" estarás dando tu consentimiento a esto.

Cerrar